Bach Blütentherapie

Wie entstand die Bach Blütentherapie?


Der Begründer der BACH BLÜTENTHERAPIE ist der englische Arzt Dr. Edward Bach, der beobachtete, dass Körper und Seele in starker Beziehung zueinanderstehen: Emotionen werden von körperlichen Reaktionen begleitet und körperliche Beschwerden lösen Emotionen aus, Gesundheit und Wohlbefinden hängt von Beidem ab. Zur Wiederherstellung der emotionalen Gesundheit benutzte er 38 Blüten, die in der Lage sind, die von ihm beschriebenen 38 ungünstigen „Gemütssymptome“ zu harmonisieren, emotional wieder „die eigene Mitte“ zu finden. Dabei beruht die Wirkung nicht auf stofflichen, sondern auf feinstofflichen Informationen, auf Schwingungsmustern, die das seelisch- energetische Gleichgewicht wiederherstellen.
Der Einsatz der Blütenessenzen ist eine in der Alternativmedizin beliebte und bewährte Methode. Sie sind keine Arzneimittel, eine Wirkung im schulmedizinischen Sinne kann nicht belegt werden und sie sind nicht zur alleinigen Behandlung körperlicher Beschwerden gedacht. Trotzdem ist die Zahl der positiven Erfahrungsberichte groß. Behandelt werden können Kinder und Erwachsene, Tiere und Pflanzen gleichermaßen und es sind keine Nebenwirkungen bekannt.

Die 10 wichtigsten Leitsätze der Bachblütentherapie


  1. Behandelt wird der Mensch, nicht die Krankheit.
  2. Krankheiten und Symptome werden außer Acht gelassen.
  3. Ursache allen Leides sind Konflikte zwischen dem Menschen und seiner Seele.
  4. Diese Konflikte entstehen, wenn der Mensch nicht seiner Bestimmung folgt.
  5. Ausdruck dieser Konflikte sind Gemütsverstimmungen.
  6. Jede Gemütsverstimmung kann sich in verschiedenen Erkrankungen äußern.
  7. Es gibt 38 grundlegende Gemütsverstimmungen, denen jeweils eine Bachblüte zugeordnet ist.
  8. Die Bestimmung erforderlicher Bachblüten richtet sich ausschließlich nach den aktuellen Gemütsverstimmungen.
  9. Die Bestimmung eines Menschen offenbart sich durch Intuition, Wünsche, Vorlieben und Abneigungen.
  10. Ziel der Therapie ist die Vervollkommnung der Persönlichkeit.

(Quelle: https://www.bach-blueten-portal.de)


Zubereitung und Anwendung der Einnahmeflaschen


Die Blütenkonzentrate (Stockbottles) werden für die Einnahme verdünnt.
In ein 30 ml Glasfläschchen mit Pipette oder Tropfeinsatz füllt man stilles Mineralwasser und 1 TL Alkohol (z.B. Brandy) zur Konservierung.
Je Blüte gibt man dann ca. 5 Tropfen in das Fläschchen. Mehr als 9 Blüten sollten je Einnahmeflasche nicht gemischt werden.
Für Kinder kann auf den Alkohol verzichtet werden, dann sollte die Mischung im Kühlschrank längstens 1 Woche aufbewahrt werden. Die empfohlene Einnahmemenge liegt bei 3-4 x täglich 4-5 Tropfen.
Für den akuten Fall (über 1-2 Tage) ist die Wasserglasmethode gedacht:
In ein Glas Wasser werden 5 Tropfen je Blüte aus der Stockbottle gegeben und schluckweise über den Tag verteilt getrunken.


Rescue Erste Hilfe Tropfen:


Die Tropfen sind eine Kombination aus 5 Blüten:

  • Star of Bethlehem
  • Rock Rose
  • Cherry Plum
  • Impatiens
  • Clematis

Diese Mischung ist für seelische und körperliche Notfälle gedacht. Im akuten Fall geben Sie aus dem Vorratsfläschchen zwei Tropfen der unverdünnten Essenz auf die Zunge oder vier Tropfen in ein Glas Wasser.


Kurze Charakteristik der Blütenessenzen:


1. AGRIMONY (Odermenning)

Quälende Gedanken und Sorgen werden hinter einer fröhlichen Fassade verborgen. Hilft, Gefühle auszudrücken.

2. ASPEN (Espe) 

Hilft bei unerklärlichen Ängsten und Albträumen. Für empfindsame Menschen, die unter Vorahnungen leiden.

3. BEECH (Rotbuche) 

Für mehr Toleranz, damit wir lernen, unsere eigenen Fehler zu betrachten, und nicht nur andere kritisieren.

4. CENTAURY (Tausendgüldenkraut) 

Für gutmütige, leicht ausnutzbare Menschen, die nicht Nein sagen können. Unterstützt unseren Willen, wir selbst zu sein.

5. S. CERATO (Bielwurz)

Für unsichere Menschen, die sich schwer entscheiden können. Fördert Intuition u. hilft, Entscheidungen zu treffen.

6. CHERRY PLUM (Kirschpflaume)

Für Situationen, in denen wir glauben, die Kontrolle über Verstand und Gefühle zu verlieren.

7. CHESTNUT BUD (Rosskastanie: Knospe)

Für unaufmerksame und konzentrationsschwache Menschen, die immer wieder die gleichen Fehler machen.

8. CHICORY (Wegwarte)

Für fürsorgliche Menschen, die sich um andere kümmern und sie damit bevormunden. Lehrt bedingungslose Liebe.

9. CLEMATIS (weiße Waldrebe)

Für geistesabwesende Menschen, die mehr in der Zukunft als in der Gegenwart leben, verträumt und unkonzentriert sind.

10. CRAB APPLE (Holzapfel)

Für Menschen, die sich innerlich und äußerlich unrein fühlen, um Kleinigkeiten besorgt sind und sich verzetteln.

11. Elm (Ulme)

Für Menschen, die sich in Stresssituationen befinden oder sich überfordert fühlen.

12. GENTIAN (Herbstenzian)

Für pessimistisch eingestellte Menschen, die schnell Vertrauen u. Mut verlieren, überall das Haar in der Suppe finden.

13. GORSE (Stechginster)

Für Menschen, die nicht mehr an Hilfe glauben. Hilft in depressiven Phasen das Licht am Ende des Tunnels zu erkennen.

14. HEATHER (Schottisches Heidekraut)

Für Ichbezogene, die gerne über eigene Probleme reden u. im Mittelpunkt stehen wollen. Hilft, anderen wirklich zuzuhören.

15. HOLLY (Stechpalme)

Für aggressive, unzufriedene Menschen. Hilft, Eifersucht, Neid und Hass zu überwinden.

16. HONEYSUCKLE (Je länger, je lieber)

Für Menschen, die sehr in Ihrer Erinnerung leben. Hilft, die Vergangenheit loszulassen.

17. HORNBEAM (Hainbuche)

Für antriebsschwache Menschen, denen es schwerfällt, mit der Arbeit zu beginnen. Gibt Schwung und Frische.

18. IMPATIENS (Drüsentragendes Springkraut)

Für gehetzte Menschen. Temperamentvoll werden Sie leicht ungeduldig, nervös und reizbar. Gibt Gelassenheit und Geduld.

19. LARCH (Lärche)

Für Schüchterne, die an ihrem Erfolg zweifeln. Unterstützt das Selbstvertrauen. Lässt erreichen, was wir uns vorstellen können.

20. MIMULUS (Gefleckte Gauklerblume)

Für Menschen, die Angst vor konkreten Dingen oder Situationen haben, leicht nervös und schüchtern werden.

21. MUSTARD (Wilder Senf)

Für traurige Menschen, die ohne erkennbaren Grund mutlos, verzweifelt und ohne Antrieb sind.

22. OAK (Eiche)

Für ehrgeizige Menschen, die aus Pflichtgefühl nie auf sich selbst achten. Gibt Kraft, wenn wir körperlich erschöpft sind

23. OLIVE (Olive)

Für kraftlose Menschen, die Ruhe suchen, weil sie seelisch oder körperlich überanstrengt sind.

24. PINE (Schottische Kiefer)

Für Menschen, die mit sich selbst und ihren Leistungen unzufrieden sind. Hilft uns, Schuldgefühle zu überwinden,

25. RED CHESTNUT (Rote Kastanie)

Für Menschen, die sich übertriebene Sorgen um andere machen. Hilft uns, ruhig zu bleiben und so eine Stütze zu sein.

26. ROCK ROSE (gelbes Sonnenröschen)

Für Menschen, die in bedrohlichen Situationen schnell Angst bekommen (Panik, Todesangst, Albträume)

27. ROCK WATER (Wasser aus Quellen)

Für Menschen mit strengen Richtlinien, die alles perfekt machen wollen. Für strenge Lehrmeister.

28. SCLERANTHUS (Einjähriger Knäuel)

Für unentschlossene Menschen, die allen gerecht werden wollen. Hilft, Entscheidungen zu treffen.

29. STAR OF BETHLEHEM (Goldiger Milchstern)

Für Menschen, die die Folgen eines Schocks noch nicht überwunden haben. Für alle, die Trost brauchen.

30. SWEET CHESTNUT (Edelkastanie)

Für Menschen, die glauben die äußerste Grenze der Belastbarkeit sei erreicht, keinen Ausweg sehen.

31. VERVAIN (Eisenkraut)

Für Übereifrige, die andere von ihren Ideen und Idealen überzeugen wollen. Entwickelt unsere Toleranzfähigkeit

32. VINE (Weinrebe)

Für dominante Menschen, die gerne die Führung übernehmen und sich durchsetzen. Hilft, anderen Raum zu lassen.

33. WALNUT (Walnuss)

Für Menschen, die sich in einer Umbruchsphase oder vor einem Neuanfang befinden und sich dabei unsicher fühlen.

34. WATER VIOLET (Sumpfwasserfeder)

Für Menschen, die sich zurückziehen, gerne allein sind und unter Kontaktschwierigkeiten leiden.

35. WHITE CHESTNUT (Rosskastanie)

Für Menschen, die ihre Gedanken nicht abschalten können, deshalb unter seelischen Qualen und Schlaflosigkeit leiden.

36. WILD OAT (Waldrespe)

Für unsichere, frustrierte Menschen, die ihr Lebensziel nicht finden und deshalb vieles ausprobieren.

37. WILD ROSE (Heckenrose)

Für resignierte Menschen, die ohne Lebensfreude teilnahmslos und gleichgültig durchs Leben treiben.

38. WILLOW (Gelbe Weide)

Für verbitterte Menschen, die sich vom Schicksal benachteiligt fühlen, in Selbstmitleid und Missgunst verfallen.

Registrieren Passwort vergessen Überprüfungs-E-Mail zusenden
Merkzettel
Der Artikel wurde auf den Merkzettel gelegt.
Zum Merkzettel